‚Introspection‘ heißt das Motto diese Saison bei DAWID TOMASZEWSKI, der im Rahmen der Berlin Fashion Week seine neue Herbst/Winter 2015 Kollektion vorstellte.

Berlin Fashion Week A/W 2015: DAWID TOMASZEWSKI Show © Studio Dawid Tomaszewski

Der Saal im Kronprinzenpalais unter den Linden war dezent, von warmem Licht durchflutet. Tomaszewski ist bekannt für seine fließenden Silhouetten und von der Kunst inspirierten Prints und Muster. Auch für die Herbst/Winterkollektion bleibt er seiner Handschrift treu.

Die Show wird mit der Musik von This is Laina. Sanfte Klänge und eine Mischung aus Folk und Lounge-Sounds läuten die Show ein. Tomaszewski zeigt dieses mal keine Runway Show, sondern eine Art Installation. Inspiriert wurde der polnisch-deutsche Designer vor allem von den Installationskünstlern David Spriggs, Nobuhiro Nakanishi und Francois Morellet. Die allesamt Meister darin sind bestimmte Stimmungen einzufangen. Vor allem aber auch Intimität zu erschaffen. Diese fand man auch bei Dawid Tomaszewski dieses Jahr wieder.

Fließende Kleider mit aufwendigen Bestickungen und grafischen Prints fanden wie immer ihren Platz in der Kollektion. Farblich waren vor allem intensive Grautöne und Erdtöne wie Braun, Beige und Moosgrün vorhanden, jedoch wurden genau diese durch die sanfte Verwendung von Blautönen aufgelockert. Sinnlich und cool aber auch sehr elegant präsentiert sich Tomaszewski. Man fühlt sich etwas wie in einem Salon der späten Sechziger oder Siebziger Jahre. Ein edler Tropfen Cognac im Glas, ein Man an der Bar, Zigarre rauchend und eine Frau, die genau weiß was sie will. Dawid Tomazsewski schafft es eine Geschichte zu erzählen in seiner Präsentation.

Das Highlight sind meiner Meinung nach die Schuhe. Eine Art 3D Pumps, die den Betrachter zu erst etwas in die Irre führen. Ein Stück Raffinesse, welches jedem Look noch ein gewisses Etwas gibt. Wie auch die sanften Taillierungen die eine feminine Silhouette erzeugen.